Das R57 Cabrio entblättert sich

Zugegeben, wirkliche Überraschungen sind vom neune MINI Cabrio nicht zu erwarten. Der komplette Vorderwagen ist baugleich mit R55 und R56. Aus diesem Grund interessieren bei den jetzt aufgetauchten Erlkönigphotos nur die Details: Der pyrotechnische Überrollbügel und die Heckklappenscharniere.

cab1 cab2

Trotzdem sind die Bilder interessant, denn sie zeigen zum erste Mal den Heckbereich ohne große Tarnung: Die hinteren Kopfstützen mit integrierter Überrollbügelfunktion sind dabei in ausgefahrenem Zustand auf Testfahrt. Im Normalzustand werden die Nackenstützen jedoch die geöffnete Verdecklinie nicht übermäßig stören.

cab3 cab4
Das erste Mal in freier Wildbahn zu sehen: Das braune (aufpreispflichtige) Verdeck

Zu den Details am Heck können wir nur sagen: Netter Versuch, doch nicht mit uns! Wie bigblogg – dank Secret Informer – berichten kann, verliert das neue Cabrio die außenliegenden Scharniere. Somit sind die auf diesen Bildern sichtbaren Scharniere, die zusätzlich auch noch größer sind, als die des Vorgängers, ein letztes Täuschungsmanöver kurz vor der Präsentation.

This entry was posted in MINI and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments :

  1. die 53 says:

    ich glaub eher die pyrotechnischen überollbügel befinden sich hinter den kopfstützen. die kopfstützen sind auf dem bild ausgezogen, wär ja auch für kleine menschen nicht grad vorteilhaft, wenn sie sich nicht ausziehen lassen würden.
    den überollbügel kann manm meiner meinung nach eingefahren auf dem bild unten links hinter der kopfstütze fahrerseite erkennen, ist anscheinend noch mit folie verdeckt

    just my 2 cents