Mu-Shy Racing (I)

Unser “Rennwochenende” begann ja bereits am Freitag, als Agsl und ich seine Dönerbude bei Hartmut abholten und das Redaktionsmobil mit drei Sätzen Rädern vollluden.

Info an alle: In einen Skoda Octavia passen 2 Sätze 15 Zoll Slicks und ein Satz 16 Zöller (in dem Fall Semis). Da musst dann nichtmal irgendwie zaubern – Rückbank umgeklappt, Kofferraumabdeckung raus und rein damit :D

Wir fuhren als bereits am Freitag, damit wir am Samstag pünktlich zu den Test- und Einstellfahrten der VLN am Ring waren. Dazu stiess auch Flo am Samstag Morgen zu uns, der mal eben um kurz nach fünf in Auxburg losgefahren war.

Zu dritt machten wir uns auf die ersten Runden durchs Fahrerlager. Alle drei hatten wir nach den Wintermonaten nicht unerhebliche Entzugserscheinungen – nachdem wir einige Minuten an der Boxenmauer gestanden hatten, war dieses Thema aber auch zufriedenstellend gelöst: Agsl, Flo und ich marschierten selig grinsend zurück ins Fahrerlager.

Der Sieger unserer internen Soundwertung war nicht ganz einfach zu ermitteln. Kandidaten waren zum Einen die Viper, die mit ihrem tiefen Grollen einfach nur Gänsehaut produziert… Aber auch die Porsches, die heiser kreischend an uns vorbei flogen und gerne mal direkt vor unseren Ohrwatscheln die Gänge wechselten, verdienten unseren Respekt.

Am Sonntag standen dann – zur Vorbereitung auf den Montag – Touristenfahrten auf dem Ring an. Im Laufe des Tages kamen der Terrorzwerg (aka. Ford Prefect), sowie Bimmer-II-Besatzung Nino und Philip zum Nürburgring. Für alle waren die Runden die ersten des Jahres und die Erfahrungen mit den neuen Asphaltstellen waren schon beeindruckend. Zum Teil sind wirklich die Bremszonen aus (zumindest im Nassen) ultrarutschigem Teer gebaut. Aremberg ist so ein Beispiel, das ist irgenwie suboptimal… Vielleicht verbessert sich der Grip dort ja noch im Lauf des Jahres.
Es gab auf jeden Fall die ein oder andere Aha-Situation. Schäden oder richtige Abflüge mussten wir aber zumindest nicht verzeichnen ;)

Sonntag Abend luden wir die Räder wieder ins Redaktionsmobil, angesagt war Spa…

Mu-Shy Racing in Eau Rouge? Mehr demnächst in Teil 2

This entry was posted in Motorsport, smallblogg and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments are closed.