Die Meisterschaft bleibt offen, Vieth siegt in Sachsen

Hendrik Vieth nutzte beim drittletzten Rennen der Saison 2009 in der MINI Challenge seinen Startplatz 1 und fuhr zum Sieg. Daniel Haglöf erreichte noch den fünften Platz und nahm damit wichtige Punkte mit.

Durch eine Safetycar Phase gegen Ende des Rennens wurden die Platzierungskämpfe zwar ein wenig gebremst, trotzdem waren die Fahrer nach dem Rennen in bester Stimmung. Haglöf, der nun 34 Punkte vor seinem Teamkollegen Vieth in der Meisterschaftswertung liegt, gab zu Protokoll, am Salzburgring noch einmal richtig angreifen zu wollen und sich dieses Jahr die Schale zu holen.

Für die beiden Rennen am 3. Oktober am Salzburgring sollte also für Spannung gesorgt sein, Stefan Landmann konnte am Wochenende nur magere 7 Punkte sammeln, nach Problemen im ersten Lauf (Samstag) kam er am Sonntag nur auf Rang 14, in der Gesamtwertung rutschte er so auf Platz 5 ab. Nico Bastian, am Freitag noch dritter im Klassement holte zwei Mal 12 Punkte für den 9. Rang und kommt mit jetzt 216 Zählern auf Rang 4. Mit seinem Samstagssieg sicherte sich Daniel Keilwitz den aktuell dritten Meisterschaftsplatz.
Aus eigener Kraft können (theoretisch) noch Landmann, Bastian, Keilwitz, Vieth und (weniger theoretisch, eher praktisch) Haglöf die Meisterschaft gewinnen.

Die ersten 10 in der Meisterschaft in Tabellenform:
1. Daniel Haglöf (GIGAMOT, 265 P)
2. Hendrick Vieth (GIGAMOT, 231 P)
3. Daniel Keilwitz (Schubert, 227 P)
4. Nico Bastian (DSF, 216 P)
5. Stefan Landmann (VIVUS, 211 P)
6. Fredrik Lestrup (Schubert, 202 P)
7. Marcel Leipert (Caisley, 190 P)
8. Hari Proczyk (VIVUS, 173 P)
9. Jürgen Schmarl (SPICY FAST FORWARD, 170 P)
10. Olivier Metz (Schubert, 167 P)

This entry was posted in MINI and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments are closed.