bigblogg 2009 – Review

… oder 2b09, wie meine Hackerfreunde vom CCC sagen würden. Ja, das Jahr 2009 neigt sich schon bedenklich, demnächst isses rum damit. Zeit, einmal ein paar Augenblicke innezuhalten und zurückzublicken.


2009 hat uns zuerst das Fundament gesichert. Vom treibsandigen “freiwilligen Spaßprojekt” wurde aus der mpa als Mutter und dem bigblogg als einem Publikationsobjekt daraus eine richtige und rechtlich nutzbare Firma. Für mich persönlich machte es diese Tatsache deutlich leichter, die Anstrengungen und Entbehrungen für “die Sache” genau zu bewerten. Auch im Zuge meiner (zu) spät im Jahr erfolgten Bewertung aller Jobs.

Nach unserer mpa Firmengründung zu Anfang des Jahres bewegte uns zunächst vor allem die Frage der generellen Ausrichtung des bigblogg. Einer der Punkte war bigblogg.tv – ein Thema das reift und wächst, allerdings noch nicht so öffentlichkeitsfähig ist, wie wir uns das gewünscht hätten. Grundsätzlich steigt der Aufwand vom reinen Text zum Text mit Bildern um ungefähr eine Größenordnung, die Produktion bewegter Bilder bedeutet einen Zeitverbrauch von etwa einer weiteren Größenordnung. (Text = 1 Minute; Text+Bild = 10 Minuten; Video = 100 Minuten)
Damit hatten wir ehrlich gesagt anfangs schlicht nicht gerechnet.
Trotzdem finden wir, haben wir zum Beispiel mit den Videoschnipseln von MINI United oder auch mit richtig produzierten Clips für MINI – angeführt sei der MINI E und der Mission Control-Clip – erste Achtungserfolge feiern können.

Im Frühjahr und Sommer fanden die Social-Media stärkere Beachtung, zu MINI United führten wir einen Twitter-Status auf dem bigblogg ein, kurz danach folgte die Facebook-Page des bigblogg. Hier sehen wir unsere nicht ganz so strikte Aufteilung als Erfolg. Andere trennen zum Beispiel wie folgt:

Stimmungen => Twitter
Kurze Meldungen oder Links => Facebook
Lange Artikel => Blog

Das wäre uns zu statisch. Trotzdem hat unsere Fangemeinde auf Facebook bereits 137 Mitglieder. Weit mehr als wir uns anfangs erträumt hätten. Und hängt – darüberhinaus – einige Fanseiten, die wir auch kennen, in der Aktivitätswertung deutlichst ab. Ach ja, und im Sommer haben wir ausserdem das Aussehen des bigblogg verändert. Viele habens gemerkt, glücklicherweise haben aber die allermeisten inzwischen das rudimentäre Stylesheet des Anfangs verdrängt. Daher nur so viel: bigblogg sieht jetzt so aus, wie jetzt.

Aber auch auf dem Blog selber können wir einige Zahlen um uns werfen, die doch recht eindrucksvoll sind: Im kompletten Jahr 2009 (ohne 31.12. – der sei jetzt einfach mal vernachlässigt) haben 193.348 eindeutige User den bigblogg besucht. Auch dieser Wert ist ein Beleg für die nicht zu bestreitende Meinungsmacht, die der Blog ganz offensichtlich inzwischen hat…

Doch auch wir bigblogger haben uns ein wenig bewegt. Für mich rückte der Job beim Lieblingskunden wegen mannigfaltiger Veränderungen vom Rand sehr weit ins Zentrum der Aufmerksamkeit: Meine Tätigkeit wandelte sich recht abrupt vom “Consultant im goldenen Büro” zum “vollverantwortlichen Projektleiter mit zusätzlichen Beratungsaufgaben für das gesamte Anlaufmanagement” – den Unterschied in den nötigen Zeitaufwänden kann sich jeder selbst vorstellen… Dazu kommt, dass ich seit Anfang Januar privat überaus glücklich bin, was für mich – in dieser Ausprägung schon eine seit langem – wenn nicht bisher überhaupt – ungewohnte Situation ist.

Auch bei den beiden anderen hat sich dies und das getan, allerdings obliegt mir das ja definitiv nicht, deren Jahresrückblicke hier zu schreiben. Ich bin ja nicht der bigblogg-Sekretär.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie sich das dann dritte bigblogg-Jahr entwickeln wird. Es bleibt spannend.

This entry was posted in smallblogg and tagged . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments are closed.