Der MINI Countryman im Vergleich zum R56

Man kann über die BILD-Zeitung ja denken, was man möchte – aber manchmal hat auch dieses Boulevard-Blättchen durchaus nützliche Informationen zu bieten. So wie am heutigen Sonntag, in der gleichnamgen “BILD am…” – dort will man nämlich den neuen “Countryman One” als erste ausprobiert haben…

Wir lernen aus obigem Bild und dem verlinkten Artikel gleich mehrere Dinge:
- Die MINI-Pressestelle musste nach dem Bilder-Fiasko von letzter Woche den Kopf noch weiter in den After der BILD-Redakteure stecken. Denn die BILD ist ein äußert wichtiges Print-Medium, und Print-Medien und deren Redakteuren muss man ja den Hintern ordentlich pudern, sonst schreiben die womöglich noch was böses über die Autos des Konzern. (Nennt mich naiv,  aber bei so etwas frage ich mich, als tatsächlich ausgebildeter Redakteur, dann doch was eigentlich mit dem journalistischen Kodex passiert ist…)
- Die BamS hat genau so viel Ahnung von Autos wie wir von mongolischen Blasinstrumenten – der Wagen im Bild ist ein Countryman Cooper S, kein One. Erkennbar an der Hutze auf im Kühlergrill und dem roten “S” auf den schwarzen Kiemen.
- “Ausprobieren” heißt bei der BamS “sich mal kurz ‘reinsetzen” – gefahren ist man offenbar keinen Meter.
- Der Countryman ist 4,10m lang und 1,56m hoch – und damit 10cm kürzer und 10cm höher als ein VW Golf 6.
- Der Kofferraum fasst laut BamS 350 Liter – aber sie verraten nicht von welcher Flüssigkeit.
- Ein Kinderwagen passt nicht in den Kofferraum – der R60 ist damit offiziell ein DINK*mobil. Hurra!
- Unsere Einschätzungen zum Preis waren exakt
- knapp unter €20.000.- für den 72kW-One

*: Double income, no kids – so was wie ein “Yuppie” nur mit Ehering und in den Nuller-Jahren lebend
This entry was posted in MINI and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments :

  1. PiEFi says:

    :vogel: Wenn doch schon in den Hatch ein Kinderwagen passt, ohne die Sitze umzuklappen, wird doch wohl auch in diesem Riesenbaby ein Kinderwagen unterzubringen sein. :rolleyes: