Longbridge braucht Straßennamen.

Der Chineserich an sich gilt ja nicht unbedingt als ein Freund alter Traditonen und des Kulturerhalts, vor allem wenn es sich um das Erbe von erworbenen Firmen geht. Aber scheinbar ist man sich auch im fernen Osten der Sonderstellung des ehemaligen MG Rover-Werks in Longbridge bei Birmingham bewusst.

Aus diesem Grund hat MG Motor UK jetzt einen ganz speziellen Wettbewerb ins Leben gerufen – sie suchen Namen.


Viel ist nicht mehr übrig von dem einstmals größten Werk der Welt. Nach der Übernahme des Werks vom abgestürzten Phoenix-Konsortiums durch die Shanghai Automotive Industry Corporation SAIC große Teile des ehemaligen Komplexes dem Erdboden gleich. Schwer zu Glauben, dass hier mal 30.000 Menschen gearbeitet haben und so berühmte Autos wie der Austin A40 und der Classic Mini vom Band liefen.

Jetzt soll hier ein neues Gewerbegebiet entstehen, aber die Erinnerung an Longbridge möchte die SAIC erhalten – Durch die Namen der Straßen, die durch das Gebiet laufen. Dazu hat die SAIC, beziehungsweise deren britischer Arm, die MG Motor UK, einen Wettbewerb ins Leben gerufen. Noch bis zum 26. Februar, also diesen Freitag, könnt ihr auf mgmotor.co.uk eure Vorschläge einreichen. Einzige Bedingung: Der Straßenname soll “das geschichtliche Erbe der Marke MG (Rover) reflektieren”.  Ausgewählte Teilnehmer (soll wohl heißen: Regimetreue Teilnehmer, es ist immer noch der Chineserich) werden als Belohnung zu MG Motor eingeladen und neben “ihrem” Straßenschild fotografiert. Kleiner Tipp: Vorschläge wie “Pischetsrieder Lane”, “Leyland Road” oder “Phoenix Place” könnt ihr euch wahrscheinlich sparen…

Wenn ihr euch selbst ein Bild von dem machen wollt, was von diesem Leviathan Longbridge mit seiner Kapazität von einer halben Million Autos pro Jahr noch übrig ist, hier mal ein paar Links: aronline.com – Ende 2005, nach der Übernahme durch Nanjing. und slideintime.com

This entry was posted in Andere Hersteller and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments are closed.