Das JCW Aerodynamikpaket II Disaster

Reden wir über Spoiler. Also über die Fahrzeuganbauteile, die durch ihre Bauform die Aerodynamik eines PKWs optimieren sollen.

VW Käfer mit Kamei Tiefensteuer
Ist von 1953 und flog nicht weg: Das Kamei Tiefensteuer für den VW Käfer

Reden wir über das John Cooper Works Aerodynamikpaket für die Baureihen R55, R56 und R57, welches zum Beispiel ein komplettes Spoilerpaket darstellt, bestehend aus Frontschürze, Seitenschweller und Heckschürze

Reden wir im Detail über das John Cooper Works Aerodynamikpaket II (kurz: JCW Aero II), welches im  Vergleich zur ersten Version im Bereich der Frontschürze eine leicht überarbeitete sogenannte “Staulippe” besitzt und in dieser Form seit Februar 2009 angeboten wird.

jcwIvsII
JCW Aero I (li.) vs. JCW Aero II (re.). Schön zu erkennen: Die ausgeprägtere Staulippe am roten MINI

Reden wir über genau diese Staulippe, die in ihrer optimierten Form ganz klar ein Ziel verfolgt: Die Reduzierung der Auftriebskräfte an der Vorderachse. Dieses Ziel wird anscheinend so gut erreicht, dass sich auf deutschen Autobahnen ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen seit Mai 2010 dramatische Szenen abspielen:

Die Staulippe des JCW Aero II bricht bei hohem Tempo (über 200km/h) ohne Vorankündigung aus ihren Halterungen und fliegt in hohem Bogen in den folgenden Verkehr.

JCW Aero Package 2 Desaster
Ist von 2009 und fliegt weg: Die JCW Aero II Staulippe für den MINI

Am Anfang von Händlern noch als Einzelfall belächelt oder als Folgeschaden (überfahren von Schneehaufen oder sonstigen Gegenständen) abgetan, ist in der Zwischenzeit bewiesen:

Die Staulippe bricht auch bei ordnungsgemäßer Montage durch einen Händler oder durch das Werk in Oxford unvermittelt ab.

Das Thema ist brisant, noch wurden durch die abbrechenden zwei Kunststoffteile zum Glück keine anderen Verkehrsteilnehmer geschädigt, aber durch die Anhäufung der Fälle (allein mein WC50 hat sich bereits zweimal seiner Staulippe entledigt, weitere Fälle sind auf der Plattform mini2.info beschrieben) steigt das Risiko. MINI sollte sich langsam gezwungen fühlen, zu reagieren.

Parallel zu diesem Artikel hat bigblogg zu diesem Zweck mit MINI Kontakt aufgenommen und den Fall erläutert. Aktuell steht eine Stellungnahme seitens MINI noch aus.

bigblogg meint: Moderne Fahrzeuge, egal welcher Art, dürfen in keinem Geschwindigkeitsbereich, der serienmäßig erreicht werden kann, Fahrzeugteile verlieren, die als original Zubehör oder Serienausstattung angeboten werden.

Wer mit dem gleichen Problem konfrontiert ist, möge sich bitte hier in den Kommentaren oder auf mini2.info melden.

This entry was posted in MINI and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments :

  1. theBear says:

    wahnsinn, einfach nur wahnsinn !

    kann es nicht glauben, wird denn das zeug nicht getestet ?
    geht ja nicht "bloss" um den nachfolgenden verkehr,
    das ding fliegt doch bestimmt nach unten weg,
    wird also überfahren und beeinträchtigt eventuell auch
    die traktion und lenkung des eigenen fahrzeuges -
    und das bei hoher geschwindigkeit auf der AB…
    :shocked:

  2. Mini S 255 says:

    Da haben die Jungs in der Entwicklung aber mal richtig gepennt!!!

  3. Kabrüggen says:

    Für mich bleibt weiter ein Rätsel warum die Teile erst jetzt zu hauf wegfliegen. Verkauft seit Februar 2009 und nun gehts los. Damit meine ich auch die frischen, neu montierten von Agsl, Flo und anderen.
    Kann mir das jemand erklären??

  4. Mr 53 says:

    versteh eh nicht, warum die lippe innenseite radlauf keine befestigung hat

  5. äx says:

    @karbrüggen: vielleicht wurde im rahmen des kontinuierlichen verbesserungsprozesses irgendetwas an der produktionsform im bereich der halterungen geändert?

  6. Anonymous says:

    Da gabs doch schon mal so Fälle mit der A-Säulenverkleidung von R50/53.

  7. Pingback: Das JCW Aerodynamikpaket II Problem - die BMW Lösung | bigblogg.motoring