Ausblick: MINI auf dem Pariser Auto Salon 2010

Drei Roller und ein Rallyeauto. So klingt die kurze Zusammenfassung der Highlights von MINI auf dem Pariser Auto Salon, der am 2. Oktober offiziell seine Tore öffnet. Doch was verbirgt sich hinter diesen – auf den ersten Blick – so untypischen MINIs?

Bei der Präsentation der MINI Scooter E Concepts steckt mehr, als nur ein Lifstyle Gag. Hinter den Elektrorollern steht das BMW Project i, welches als eine Art Ideenschmiede für die Mobilität von Morgen zu verstehen ist. Bei der Suche nach zukunftsweisenden Ansätzen verlässt der bayrische Fahrzeughersteller dabei bewußt bekannte Pfade. Eines der Egebnisse: Der bereits in Zeichnungen präsentierte Roller mit dem Arbeitstitel EGO (für Einsitzer) und der Roller ECO (für Zweisitzer), der in der Welt am Sonntag vom 19. September erstmals gezeigt wurde. Es fehlen also nur noch Informationen zu dem angekündigten dritten E-Roller.

MINI Scooter E Concept

Angeblich sollen die Roller bei entsprechender Nachfrage binnen zwei Jahren serienreif sein, maximal 60km/h schnell sein und eine Reichweite von rund 100 Kilometer haben. Preis? Nicht unter 2.500 Euro. Ein Schnäppchen, verglichen mit der anderen Weltpremiere in Paris nach dem Klick…

Der rund 420.000 Euro teure MINI Countryman lässt offiziell in der Stadt der Liebe die Hüllen fallen.

MINI Countryman WRC

Das interessante an dieser Premiere: Der WRC MINI soll auch einen Ausblick geben auf eine leistungsgesteigerte Variante des Countryman. Ob dies bedeutet, dass eventuell auch der MINI Countryman John Cooper Works vorgestellt wird, ist bigblogg derzeit noch nicht bekannt.

This entry was posted in MINI and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed