DIe Winterreifen Pflicht 2010

Ab dieser Woche müssen MINI Fahrer in Deutschland bei Eis, Schnee und Matsch Winterreifen aufziehen. Sonst wird es teuer. Der Bundesrat hat vergangenen Freitag beschlossen: Wir haben jetzt eine Winterreifen Pflicht. Wer also künftig bei Winterwetter und glatten Straßen mit Sommerreifen erwischt wird, muss 40 anstatt bisher 20 Euro bezahlen. Noch teurer wird es, wenn man durch unpassende Reifen den Verkehr behindert: 80 Euro.

Doch was die meisten Autofahrer wahrscheinlich am meisten ärgern wird: Der Punkt in Flensburg, den es grundsätzlich immer dazu gibt. Egal ob mit oder ohne Verkehrsbehinderung. So steht es zumindest in der Verordnung zur Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO), die voraussichtlich bis Ende dieser Woche in Kraft tritt. Wichtig dabei für Fahrer von Firmenfahrzeugen: Es wird immer der Fahrer belangt, nicht der Halter. Doch was genau sind Winterreifen eigentlich? Laut Gesetzesdefinition alle Winter-, Allwetter- oder Ganzjahresreifen mit dem M+S-Symbol (Matsch+Schnee). Doch genau an diesem Punkt beginnt der Versuch, Klarheit in die bisher so unklare Gesetzeslage zu bringen, rutschig zu werden: Die Kennzeichnung von Winterreifen ist nicht gesetzlich vorgegeben oder gar geschützt.

R52 mit Winterreifen

Theoretisch könnte jeder Reifenhersteller das M+S-Logo auf seine Reifen drucken, ohne dass es sich dabei um einen entsprechenden Winterreifen handelt. Hier gilt es nachzubessern.

Wenn einem zukünftig jedoch trotzdem ein LKW oder Omnibus mal wieder auf schneebedeckter Fahrbahn im Weg steht nicht wundern, denn keine Regel ohne Ausnahme: Diese Verkehrsteilnehmer sind nur verpflichtet an den Antriebsachsen Winter- oder Allwetterreifen anzubringen. Na dann gute Fahrt oder sollte man sagen “guten Rutsch”?

This entry was posted in smallblogg and tagged . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments are closed.