Der X-raid MINI All4 Racing im Detail

Beeindruckend sieht er aus, der X-raid MINI All4 Racing. Riesige Radhausausschnitte, gewaltige Bodenfreiheit und verdammt lange Schmutzfänger. Beim Anblick dieses MINIs wird klar: Der will spielen. Im Dreck und in der Wüste. Die Vorraussetzungen dafür hat er, doch wer glaubt, die Gene für den Geländegang kämen vom braven Bruder, dem MINI Countryman All4, der irrt. Dieser MINI hat nur die Form eines Landmanns.

Unter der aus Carbon gefertigten Karosse befindet sich jedoch feinste Reintechnik, weitab von der Serie. Das Chassis: Ein Gitterrohrrahmen. Das Getriebe: Sequentiell mit 6 Gängen. Der Motor: Ein 6 Zylinder Diesel.

MINI ALL4 Racing X-Raid
Im Schneematsch statt im Sand fand die erste Probefahrt statt (Foto mit freundlicher Genehmigung von bimmertoday.de)

Und das ist die Überraschung! Mit diesem Antrieb wird der X-Raid MINI zum ersten offiziellen MINI mit einem längs eingebauten Motor und der Zylinderzahl 6. Dass dazu noch zwei Turbolader kommen, die den 3,0 Liter BMW Motor auf 315PS und rund 700 Nm aufpumpen, wundert den werten Leser jetzt sicherlich nicht mehr. Feinste Fahrwerkstechnik mit (reglementsbegrenzten) 25 Zentimeter Federweg und jeweils zwei Feder-Dämpfer-Einheiten pro Rad sorgen dafür, dass das gewaltige Drehmoment mit Hilfe eines permanenten Allradantriebes und drei Differnzialen sauber auf den losen Untergrund gebracht werden kann. Schwerstarbeit für alle Fahrwerkskomponenten, denn vollgetankt (was bei 420 Liter Tankvolumen durchaus etwas dauern kann) wiegt der MINI maximäßig über 2,2 Tonnen.

MINI ALL4 Racing X-Raid
Wühlt sich auch mit hohem Kampfgewicht durch den Matsch: Der X-Raid für die Dakar 2011

Trotzdem waren alle Projektbeteiligten nach der ersten Testfahrt am gestrigen Freitag äußerst zufrieden, was Teamchef Sven Quandt so formuliert: “Unser Team hat es trotz der sehr kurzen Entwicklungszeit geschafft ein konkurrenzfähiges Fahrzeug auf die Beine zu stellen. Neben dem außergewöhnlichen Handling und der hohen Servicefreundlichkeit des MINI All4 Racing haben wir zudem auf der Motorenseite große Fortschritte gemacht. In enger Kooperation mit der BMW Motoren GmbH (dem Zentrum für BMW Dieselmotorentwicklung in Steyr) haben wir bei kontinuierlicher Leistungssteigerung gleichzeitig ein großes Plus an Effizienz erreicht.” Doch bis zum Start der Dakar am 01. Januar 2011 in Buenos Aires gilt es, den MINI im Setup zu optimieren. Am 13. und 14. Dezember stehen daher ausgiebige Testfahrten in Frankreich auf dem Programm.

MINI ALL4 Racing X-Raid
Zwei Franzosen und ein multikulti MINI: Co-Pilot Michel Perin (li.) und der Mann am Lenkrad Guerlian Chicherit (re.)

Pilotiert wird der MINI dabei vom Vorjahres Fünften der Dakar, Guerlain Chicherit. Der ehemalige Extrem-Ski Weltmeister ist seit 2006 X-raid Teammitglied und kann eine kontinuierliche positive Entwicklung in der Cross Country Szene vorweisen. Eine Top Platzierung ist ihm somit bei der 32. Ausgabe der Rallye durchaus zuzutrauen.

MINI ALL4 Racing X-Raid
Der Blick auf die Details lohnt: Die A-Säule links im Bild verrät, wie der Zuwachs in der Breite kaschiert wird
.

Wem der X-raid MINI All4 Racing beim betrachten der vorliegenden Bilder etwas mächtig vorkommt, der wundert sich nicht zu Unrecht, denn dieser MINI sprengt alle Dimensionen. Aus 4.110 mm Aussenlänge wurden stattliche 4.377 und aus 1.789 mm Breite satte 1.994mm. Am meisten beeindruckt jedoch der Höhenzuwachs: Mit 1.966mm überragt das Rallye Raid Gefährt den Strassenbruder (1.561) um sage und schreibe 405mm. Trotz des MINI Größenwahns kann festgehalten werden: Die Unterstützung durch das MINI Design Team zeigt Wirkung, die Proportionen des Kraftprotzes sind immer noch stimmig. Jetzt muss der – 90 Tage nach Projektstart enthüllte –  MINI nur noch in Argentinien und Chile (durch-)halten. Die MINI Afficionados weltweit drücken dem in Trebur ansässigen Team dafür die Daumen und bigblogg wird berichten.

This entry was posted in MINI and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments :

  1. Beutzername says:

    Ist der geil, genau so einen will ich auch. Endlich mal eine Höherlegung, nicht immer nur tiefer :-)

  2. didi says:

    Naja, was ist daran noch ein/vom Mini (Countryman: Scheinwerfer, Türgriff… ?) [url=http://www.motoringfile.com/2010/12/07/video-mini-dakar-race-vehicle-spied/]X-raid Video[/url] – Da fuhr er wohl gerade unverkleidet bei X-Raid vom Hof!

  3. äx says:

    @didi: klar, über den bezug zur serie kann man streiten. was aber für mich seit jahren die rallye raid veranstaltungen so interessant macht, ist diese form von ausdauersport. mehrere hunndert kilometer lange tagesetappen, team geist, schwieriges gelände, aber auch kameradschaft unter den konkurrenten. dazu dann noch die hightech in der topklassen… das hat schon was. eine MINI karosse bringt dann noch charme dazu.

  4. Name says:

    sehr cooles Teil! Und zu der Frage was ist noch Mini. Zum einen ist selbst der ohnehin nicht kleine Touareg in der Dakar Version größer als die Serie und zum anderen kann man mit einem 1,6l nun mal keine Dakar gewinnen. Und nur mit einem Gesamtsieg kann man Marketing machen.

  5. Eisheiliger says:

    ähm, der "Name" war ich… :-)

  6. äx says:

    @eisheiliger: ja, ich weiss, die kommentarfunktion ist verbesserungswürdig. wie heißt es so schön: "wir arbeiten daran" :cool:

  7. didi says:

    na gut, wenn mich x-raid, hier in der nachbarschaft damit nicht weiter auf der straße “erschreckt” sollen sie halt…
    ob da noch Isofix drin ist (?..;o)

  8. Pingback: Skuril: MINI X-raid fällt am Ruhetag aus | bigblogg.motoring

  9. Pingback: Dakar 2012: Der X-raid Durchmarsch | bigblogg.motoring