MINI im März: Countryman treibt Absatz auf Rekordniveau

Die BMW Group hat im März mehr Fahrzeuge verkauft als jemals zuvor in einem Monat. Insgesamt setzte das Unternehmen im abgelaufenen Monat 165.842 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce ab und übertraf nicht nur deutlich den entsprechenden Vorjahresmonat (141.717 Einheiten / +17%), sondern auch den bisherigen Absatz-Höchstwert vom Dezember 2007 (152.721 Fahrzeuge). Auch die Marken BMW und MINI erreichten neue Monats-Bestwerte.

In den ersten drei Monaten erzielte das Unternehmen ebenfalls einen neuen Höchstwert und verzeichnete den bisher absatzstärksten Jahresstart aller Zeiten – sowohl für die BMW Group als auch für die drei Marken. Per März stieg der Absatz um mehr als 67.000 Fahrzeuge auf 382.758 (Vj. 315.630 Einheiten), dies entspricht einem Wachstum von 21,3% im Vergleich zum ersten Quartal 2010.

Der MINI Countryman treibt Absatz auf Rekordniveau

MINI Countryman in Absolute Black and Bright Yellow

Rekordzahlen meldet dabei auch MINI. Mit 30.689 Einheiten (+28,5%) übertraf die Marke den bisherigen Monats-Bestwert aus dem Jahr 2008 deutlich. Im ersten Quartal 2011 wurden insgesamt 60.860 Fahrzeuge verkauft. Das entspricht einer Absatzsteigerung von 22,9% gegenüber den ersten drei Monaten des letzten Jahres.

Zur positiven Entwicklung der Marke im bisherigen Jahresverlauf  trug das hohe Kundeninteresse des im vergangenen September neu eingeführten MINI Countryman bei. Mit 8.392 verkauften Fahrzeugen war die neueste MINI Variante im März für mehr als ein Viertel des MINI Absatzes verantwortlich.

This entry was posted in MINI and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments Closed