Das MINI John Cooper Works Coupé Endurance

Der Countdown zum 39. ADAC Zurich 24h-Rennen läuft und MINI lässt, am heutigen Fronleichnam, zwei Tage bevor die Startampel des Langstreckenklassikers auf grün schaltet, erstmals die Katze aus dem Sack. An den Start geht das Werksteam mit zwei sogenannten “MINI John Cooper Works Coupé Endurance”. Mit diesem knackigen R58 möchte die Marke die Leistungsfähigkeit des neuen Coupés bereits vor Markteinführung unter Beweis zu stellen. Dazu waren jedoch einige Änderungen notwendig.

Die Leistung des bekannten 1,6 Liter Turbomotors wurde auf 250 PS angehoben. Das Drehmoment bei dieser Leistungskur stieg dabei auf 330 Newtonmeter. Sichtbares Kennzeichen ist dafür unter anderem der riesige Ladeluftkühler in der Frontschürze. Damit die Leistung auch möglichst direkt auf die 25.359 km der Nordschleife samt GP-Kurs gebracht werden kann, ist erstmals ein sequentielles Sechsgang Getriebe verbaut mit zwei ergonomisch geschickten Schaltknäufen zum Reißen und Drücken direkt hinter dem Lenkrad.

Das MINI JCW Coupé Endurance geht mit rund 250 PS und 330Nm an den Start

Ein Langstreckenrennen benötigt natürlich auch viel Kraftstoff. Regelementsbedingt kauert daher hinter dem Fahrer und zwischen der Einschweisszelle ein 100 Liter Sicherheitstank, der pro Stint mindestens 12 Runden zulassen müsste.

MINI JCW Coupé Endurance schaltet sequentiell

Beeindrückend ist beim MINI John Cooper Works Coupé Endurance sicherlich auch das Heck. Der mächtige Spoiler lässt sich mehrfach einstellen und wird durch einen vom Challenge MINI deutlich abweichenden Diffusor ergänzt. Zusammen mit dem verlängerten Spoilerschwert an der Front sollten diese beiden aerodynamischen Hilfsmittel dazu beitragen, dass dieser MINI sowohl bei Topspeed auf der Döttinger Höhe, als auch in den Streckenabschnitten mit hohen Kurvengeschwindigkeiten (Flugplatz, Schwedenkreuz, etc.) ruhig und beherrschbar bleibt.

Mächtige Spoiler auf dem MINI JCW Coupé Endurance für die Downforce

Ob das durchaus stimmig wirkende Gesamtpaket von MINI Motorsport sich gegen seine fünf Markenkollegen – trotz fehlender Erprobungsphase des Gesamtpaktes – durchsetzen kann, wird bigblogg ab 23. Juni live vom Nürburgring berichten. Zuerst live ab 11:30h von der Pressekonferenz via facebook.com/bigblogg und im laufe des Tages zusammenfassend hier auf bigblogg und der bigblogg N24 Galerie.

This entry was posted in MINI and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments are closed.