Beim Earl zu Hause: Goodwood Revival 2011 – Teil 2

Das vom Veranstalter als magische Reise zurück in der Zeit bezeichnete Event kann einem durchaus den Atem nehmen. Reizüberflutung ist die Ursache, denn es wird ja nicht nur klassischer Motorsport auf dem Gelände des Earl of March in Südengland zwischen Brighton und Southampton geboten, sondern noch einiges mehr aus der 40ern, 50ern und 60ern…

Zum Beispiel in der Luft. Denn wenn man schon um einen Grasflugplatz aus dem zweiten Weltkrieg Rennen fährt, kann man ja auch aus der gleichen Epoche Flugzeuge am Himmel Manöver fliegen lassen. Ja, Großbritannien hat ein relativ unverkrampftes Verhältnis zu seiner jüngeren Geschichte und so verwundert es nicht, dass ein fester Bestandteil des Goodwood Revivals die Flugeinlagen von bis zu 12 Spitfire sind, dem britischen Jagdflugzeug aus dem zweiten Weltkrieg, welches 2011 zusätzlich noch seinen 75. Geburtstag feiert.

Geht auch in der Luft: Das Goodwood Revival

Goodwood Revial 2011, Saturday

Im Gegenzug stelle man sich das nur einmal bildlich vor: Beim Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring würde dreimal am Tag für ein Flugshow das deutschen Gegenstück, die Messerschmitt Bf 109 starten. Undenkbar! In England dagegen hält man inne, wenn die mit Applaus gefeierten Piloten nur knapp über den Köpfen der Zuschauer gewagte Manöver fliegen oder einen Lancaster Bomber für Demorunden über das Eventgelände begleiten.

Gänsehaut garantiert: Spitfire und Lancaster im Flug über Goodwood

Goodwood Revial 2011, Saturday

Diese Form der Verehrung für die Piloten und Technik der Royal Air Force irritiert anfänglich ein wenig, aber fasziniert auch gleichzeitig dank des infernalischen Sounds des V12 Rolls-Royce Merlin Motors mit 27 Liter Hubraum und rund 1.500PS, der in den Spitfire steckt.

Parkplatz der automobilen Träume: Nur für Besucher mit Oldtimer

Goodwood Revial 2011, Saturday

Doch es gibt noch mehr, was Gänsehaut verursacht: Ein simpler Feld- und Wiesenparkplatz. Doch das stimmt so nicht ganz, denn normal ist dieser Parkplatz wirklich nicht. Zumindest was die Fahrzeuge betrifft, die auf einer nahezu unüberschaubaren Fläche Parken: Oldtimer!

Goodwood: Friedliches Beisammensein aller Generationen und Klassen

Goodwood Revial 2011, Saturday

Und bevor irgendwelche Zweifel aufkommen, nein, es handelt sich bei den zahllosen Pretiosen keineswegs um ausgesuchte Museumsstücke oder Fahrzeuge, die für eine Versteigerung vorgesehen sind. Vielmehr sind das alles Klassiker von Besuchern des Goodwood Revivals, die mit ihrem Oldtimer angereist sind und daher auf einem separaten Parkplatz parken dürfen. Die friedliche Art und Weise, wie auf den Wiesen des Grafen die unterschiedlichsten Typen von klassischen Fahrzeugen aus allen Herrenländern parken ist sicherlich einmalig auf der Welt. Und nicht vergessen: Die dazugehörenden Eigentümer im stets zeitgemäßen Outfit.

Party mit dem Earl – natürlich zeitgenössisch im Stil von Barbarella

Goodwood Revial 2011, Saturday

Doch auch wenn es Nacht wird in Goodwood, wird auf die Einhaltung des zeitgenössischen Stils wertgelegt. Das Highlight dieser in der Regel geschlossenen Veranstaltungen ist dabei die Goodwood Revival Party am Samstagabend, die in diesem Jahr unter dem Motto „Barbarella“ stand. Also genau dem Science Fiction Film von 1968, der Jane Fonda durch ihren sexy Auftritt zum Durchbruch verhalf. Für das festliche Dinner bedeutete dies klassische Abendkleidung oder einen entsprechenden „Space Dress“. Geprägt war dieser Anlass daher durch spektakuläre Kostüme und eine imposante Kulisse, doch wurde man auch von der Selbstironie der Teilnehmer überrascht oder kann sich der werte Leser BMW Vorstand Ian Robertson und Rolls-Royce Chef Torsten Müller Ötvös im perfekten Sci-Fi Ornat vorstellen?

Ein Raumschiff für 1.500 geladene Gäste und eine ausgelassene Party

Goodwood Revial 2011, Saturday

Doch auch der Rennfahrerlegende Derek Bell stand das Space Commander Outfit ganz ausgezeichnet. Dazu glänzen alle anwesenden Persönlichkeiten mit einer unglaublichen Unverkrampftheit. So entschuldigte sich ein gewisser Damon Hill freundlich lachend bei mir, als er mich versehentlich anrempelte und Jay Kay bekam natürlich gerne von mir das gewünschte Feuer für seine Zigarette. Allen Teilnehmern gemein war das Raunen, als der Earl das finale Feuerwerk in dem wie ein Raumschiff gestalteten Festzelt zündete, um damit die Tanzfläche zu eröffnen. Jedoch nicht für steifen Standardtanz, sondern völlig unzeitgemäß für Dancefloor Klassiker.

bigblogg dankt dem BMW Science Fiction Classic Team

Goodwood Revial 2011, Saturday

Das Goodwood Revival ist für jeden Automobilenthusiasten also ein nachdrückliches Erlebnis, wie sicherlich auch die 280 Bilder ein wenig belegen können und daher gilt ein besonderer Dank der BMW Group Classic, die mir diese Reise in die Vergangenheit mit ermöglichte. Aber wie sich ausgerechnet der siebenfache Le Mans Gewinner Tom Kristensen im Mondfahrer Outfit mit auf das letzte Bild schmuggeln konnte, wird nicht verraten.

This entry was posted in Andere Hersteller, MINI, smallblogg and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments are closed.