Auf Grün gesetzt

bigblogg hat immer auch etwas persönliches und nachdem mich viele Leute aus mehreren Ecken dieses Planeten gefragt haben, hier nochmal auf dem Blog die Bestätigung: Ja, ich habe meinen MINI John Cooper Works World Championship 50 verkauft. Aber trotzdem bleibt alles MINI und einiges sogar grün, denn auch wenn der MINI im auf 500 Einheiten limitierten Connaught Green die Garage räumen musste, gibt es noch einen zweiten MINI in meinem Besitz, ein Dark Silver Cabrio und das ist nach sechs Jahren tatsächlich etwas Grün hinter den Ohren geworden.

Oh ja, der R56 JCW ist ein tolles Auto. Viel schneller, als jeder Kompressor MINI und dann erst der Verbrauch! Mit 50 Litern kommt man richtig weit, wie ich in zwei Jahren und 25.000 Kilometern erfahren durfte – und ist dabei nicht einmal langsam unterwegs. Auch die Ergonomie der 2006 vorgestellten Baureihe hat für mich, als großen Menschen, einen deutlichen Vorteil: Die in der Länge verstellbare Lenksäule. Und trotzdem, irgendwie hat der WC50 nie mein Herz als MINI Aficionado so tief durchbohrt, wie mein offener Kompressor JCW. Mit ein Grund dafür ist meine Meinung zum Design des Hatch, die ich in meinem R56 Testtagebuch auf mini2.info bereits 2006 kundgetan habe und auch heute immer noch so vertrete. Einziger Unterschied: Das Auge hat sich daran gewöhnt.

Mach’s gut, WC50 mit der legendären Startnummer 37

WC50 Details

Doch auch die Tatsache, dass nicht alles, was besser ist (wenn man bei dem miserablen Lack und abfliegenden Spoilern überhaupt davon sprechen kann) auch immer glücklicher macht, spielt eine Rolle. Mein R52 ist in der Zwischenzeit sechs Jahre alt und das spürt man ihm auch an der einen oder anderen Ecke an. 70.000 Kilometer Alltagsbetrieb hinterlassen eben ihre Spuren und fördern das eine oder andere unergründliche Knacken im Gebälk. Aber: Jeder dieser Kilometer war und ist bis heute ein Genuss. Und die meisten davon auch nach oben offen. Denn erst mit dem versenkten Fetzendach kann man dieses wunderbare Geräusch des Schraubenverdichters ungefiltert geniessen, wie er die Luft ansaugt, zermahlt und in den Ansaugtrakt presst. Und auch wenn der JCW dabei säuft, wie ein Engländer kurz nach dem “last call”, kann ich zu den Turbofreunden nur sagen: Sorry, dagegen ist das Gezische des R56 Abgasabblasventils nur ein akustischer Rollator.

Eine Wanne für MINI United – grün ist dabei

Der New MINI der ersten Generation bleibt für mich einfach das emotionalere Auto und deutlich näher dran an der Ur-Idee von Sir Alec Issigonis. Genau aus diesem Grund wird das liebevoll “Wanne” genannte Cabrio aktuell für den MINI Event des Jahres vorbereitet: MINI United. Denn ich werde im Konvoi ab Stuttgart dabei sein und für MINI Space berichten. Und genau dafür bekam das Blogger-Mobil etwas Schminke verpasst, um für alle bigblogg Fans weithin erkennbar zu sein. Und nein, es ist dabei kein “rülpsendes Grünauge” geworden, auch wenn dies im bigblogg Team von einer Person behauptet wird.

This entry was posted in Hatch, John Cooper Works (JCW), MINI, R50/R52/R53, R55/R56/R57/R58/R59, smallblogg, WC50 and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments are closed.