Kreis geschlossen: Audi RS 3 Sportback

Audi RS32011 war für mich ein Jahr des Wandels. Der bigblogg ging in sein drittes Jahr und irgendwie hatte es sich rumgesprochen, dass da irgend so ein Typ in Stuttgart mit rostigem Nagel im Kopf in seinem Blog über MINIs und die automobile Welt drumherum berichtet. Ob der das in seiner ihm eigenen Art auch über Fahrzeuge anderer Marken machen könnte? Jan Kriebel, der Chefredakteur des Online Portals evocars-magazin.de, stellte mir genau diese Frage Ende 2010 und ich antwortete mit “ja warum denn eigentlich nicht?” Die Folgen waren da bei weitem noch nicht abzusehen.

Nach einem Probeartikel über einen hübsch anzusehenden, aber bis heute erfolglosen Elektro-Sportwagen namens Furtive eGT, durfte ich noch die sterbende Marke Saab für einen Fahrbericht live miterleben, nur um einen gewissen Fabian Mechtel kennenzulernen. Das Verheerende dabei: er wußte genau, wer ich bin, ich kannte ihn jedoch überhaupt nicht. Wir verstanden uns sofort prächtig. Doch ich schweife ab, denn es geht um einen Wendepunkt in meinem Leben und der wurde erst kurz nach dem Jahreswechsel gesetzt, als mich Jan nach Monaco schickte. Zu Audi. Zum internationalen Press-Drive des damals brandneuen RS 3 Sportback.

Pass rauf, Pass runter, Bremse knirscht: der alte Audi RS 3

P1010191.JPG

Ja, die Automobilhersteller wissen schon, wie sie Eindruck schinden können. Und vor der Kulisse der französischen Seealpen war ich dann auch von dem bärigen Audi schwer beeindruckt, wie man heute noch auf Evocars nachlesen kann. Vier Jahre später bin ich wieder bei Audi und wieder beim RS 3 und damit schließt sich für mich ein Kreis: erstmals darf ich den Generationswechsel eines Fahrzeugs als Blogger/Onliner/Tester (was bin ich eigentlich?) miterleben. Diese Premiere lässt mich ein wenig sinnieren: die letzten vier Jahren vergingen wie im Flug und waren teilweise berauschend. Ich hatte (und habe weiterhin) die wunderbare Möglichkeit, viele sehr erlesene Fahrzeuge von allen möglichen Herstellern an exquisiten Ecken der Erde zu bewegen. Ganz nebenbei wurden Freundschaften geschlossen, Erfahrungen gesammelt und – ich gebe es gerne zu – ich habe mich zunehmend vom Planeten MINI entfernt. Ich bin also automobil verdorben? Nein, aber der Horizont wurde massiv breiter und ich merke: die Szene rund um den deutschen Briten liegt mir weiterhin sehr am Herzen, wie man täglich auf Facebook entdecken kann, aber die Marke als solche hat für mich stark an Faszination verloren. Die Folge ist sichtbar: auf dem eigentlichen Blog wurde es immer stiller. Denn meine Berichte über die vielen anderen Kraftfahrzeuge fanden (und finden) sich nur selten auf bigblogg wieder.

Eine Bande Audi Sport quattro treffen den neuen RS 3

Audi RS3 8V

So auch meine Berichte über den neuen Audi RS 3, die wurden sowohl auf radical-mag.com, als auch evocars-magazin.de veröffentlicht und demnächst kommt auch etwas zum Ingolstädter Hot Hatch auf autoevolution.com dazu, denn meine automobile Reise ist noch lange nicht zu Ende. Und das Thema MINI? Ich fetze weiterhin täglich mit meinen Classics und der “Wanne” mit breitem Grinsen durch die Gegend, doch wie ich das zukünftig textlich verarbeite, darüber bin ich mir noch nicht so richtig im Klaren. Ich halte euch auf dem Laufenden.

This entry was posted in Audi and tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed