dombo am Dienstag 16.12.

wer hat hier von einem ruhigen Jahresende gesprochen?

 

boah, ich glaube wirklich, da haben sich ein paar ihre ganze arbeit des jahres bis in die letzte woche aufgespart…

 

bei meinem lieblingskunden zum beispiel brennt im moment voll die hütte, alles voll mit aufträgen, die spätestens im januar geliefert werden sollen – neuteile! uiuiui sag ich nur.

 

also ganz ehrlich, ich weiß nicht, wo dieser wirtschaftsabschwung sich versteckt, von dem alle reden… so für diese und die kommenden drei wochen könnte ich ihn eigentlich schon gebrauchen… ;)

aber ernsthaft: hier wird meiner ansicht nach mal wieder viel zu kurzfristig in der gegend herumkatastrophiert. pfft, in einem halben jahr weiß vielleicht schon keiner mehr was von rezession und dem kram. was mich darin bestärkt: der meister weise, seines zeichens capo eines des größten brötchengebers der republik – der arbeitsagentur – diktiert den journalisten sinngemäß ins mikro: "macht euch keinen stress, werft die teuer angeworbenen mitarbeiter nicht raus, sondern nutzt lieber kurzarbeit. dafür ist mehr als genug kohle da."

respekt sage ich, das ist eine aussage, mit der man arbeiten kann. vor allem, wenn es einem laden im moment wirklich dreckig geht ist das genau die richtige ansage. denn jeder weiß, wie viel zeit, mühe und nicht zuletzt kosten es mit sich bringt, fähige mitarbeiter zu finden. würden viele unternehmen jetzt im großen stil stellen streichen, was hätten wir alle davon?

- die mitarbeiter keinen job und evtl. eine macke im lebenslauf, die nicht nötig ist

- die unternehmen ein problem, wenn die aufträge wieder kommen aber keine leute da sind um sie abzuarbeiten

- die mitarbeiter, die ihre jobs behalten beim mittelfristig zu erwartenden wiederaufschwung einen burnout

- die BA eine sprunghaft steigende arbeitslosenquote

 

alles doof, also, was bleibt? der saure apfel kurzarbeit, wenn es wirklich gerade eng ist, läuft inzwischen maximal 18 monate. und: machen wir uns doch mal nichts vor – lange bleiben investoren und banker nicht auf der kohle sitzen, denn da bringt das geld ja keine rendite. geld muss arbeiten und darum kommt es auch mit sicherheit relativ kurzfristig wieder unter dem kopfkissen vor. klar, vielleicht nicht so übertrieben, wie es im us-immobilienmarkt zuletzt war, als sogar arbeitslose (ohne funktionierende sozialversicherung!) eine hypothek bis in den himmel bekommen haben, aber lauffähig ist die wirtschaft meiner meinung nach schon im zweiten quartal kommendes jahr wieder.

 

so, und jetzt möchte ich nur noch mit "eure gesamtwirtschaftliche kapazität" angesprochen werden. ha.

 

ach ja, was das alles mit dem bigblogg, der mpa und dem motorsport zu tun hat? so ganz direkt nicht richtig viel, aber indirekt ist ein jammerklima für den motorsport ungünstig. und die mpa ist auch eher langfristig ausgelegt. und zwar nicht auf stagnation… :D

This entry was posted in dombo am Dienstag and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments are closed.