dombo am Dienstag 17.2.

Die Rennsaison 2009 wirft endlich ihre Schatten auf uns!

Bald geht es in der MINI Challenge und bei der VLN wieder rund. Unsere Vorbereitungen laufen, mit Tommi Neumann gab es schon ein Interview, einige weitere Gesprächspartner werden folgen.

Die MINI Challenge ist dabei noch ein wenig überschaubarer als die Langstreckenmeisterschaft – immerhin sind dort fast 200 Teams am Start, die 230 Startplätze sind fast immer ausgebucht. Unsere Fixpunkte in der VLN sind Schirra Motoring mit dem MINI auf Basis des Cooper S als Ultraleichtbau (950 kg rennfertig!) mit vielen schönen Faserverbundbauteilen. Daneben haben wir einige Freunde, die vor allem Axel aus der Touristenfahrer-Community kennt und die wir auch begleiten. Dann natürlich Schubert Motors, die ja bis zum 24 Stunden Rennen 2008 mit dem Z4 unterwegs waren, der sich dann leider aufs Dach legen und damit zerstören wollte. Seitdem liegt der Fokus mehr auf den Diesel-Dreiern, die ja überhaupt nichts mit eventuellen Tourenwagen-Dreiern zu tun haben, weil BMW dort ja überhaupt nicht mit dem Diesel fahren will ;)

Tja, geradezu familiär ist dagegen die MINI Challenge mit ihren vielleicht zehn Teams. Da gibt es auch wieder Schirra Motoring, die dieses Jahr mit Hari Proczyk, Steffi Halm, Friedrich von Bohlen und einem Auto mit wechselnden Fahrern antreten werden und mit Steffi und Hari zwei heisse Gesamtwertungseisen im Feuer haben. Friedrich ist ein ausgesprochener Langstreckenmann, inzwischen kommt er auch in den kurzen MINI Challenge Rennen immer besser klar. Denn eines ist ganz klar: mit einem Langstreckenrennen hat ein Sprintrennen in der Challenge nur die gleiche Farbe der Zielflagge gemein.
Man fährt weitaus agressiver, eher Sieg oder Kiesbett als in der Langstrecke. Die absolut gleichen Autos machen es auch speziell, in der VLN hat der eine hier einen Vorteil, das andere Fahrzeug dort, so ist das überholen in der Regel am richtigen Ort problemlos. Im Markenpokal gibt es diese Konzeptunterschiede einfach nicht, hier geht es nur über eine saubere Linie und evtl. die dickeren Eier am Kontrahenten vorbei.

Wir sind gespannt, denn Friedrich ist unserer Ansicht nach für die Top Ten gut. Bisher hat er schon die anderen Fahrer nach deren speziellen Linien befragt, jetzt im Team mit Steffi und Hari wird das für alle nochmal einfacher.

Auch in der MINI Challenge und auch einen Absatz wert ist das Team Caisley International von Reinhard Nehls. Reinhard ist definitiv ein wichtiges Mitglied meiner persönlichen MINI Challenge Familie. Wir kennen uns seit der MINI Challenge Saison 2006, er war mit seinem VW Bus mit Anhänger damals in Hamburg bei den HMD auf St. Pauli dabei und hatte einen Heidenspaß, für ein Rennen konnte er mir eine Karte verkaufen, damit ich mit in die Box konnte, einmal versuchte ich mich für Reinhard als Kamerakind, musste aber sehen, dass mir dazu die Zeit neben der Berichterstattung nicht reicht.
Wir hatten auch neben der Strecke viel Freude miteinander. Wenn ich nur an die Einladung ins Live-Strip.com Zelt bei den 24 Stunden denke. Oder an die Freitage im Fahrerlager, wenn nur noch Reinhard mit seinem Team unterwegs ist und den Partylöwen gibt.
Das macht für mich einen wichtigen Punkt der MINI Challenge aus: nicht das organisatorisch verordnete Schicki-Micki – ernstgemeinte Party aus voller Überzeugung!
Seit vergangener Saison ist David “Dombi” Dombeck bei Reinhard als Mechaniker mit eingestiegen, Dombi kennen wir auch seit langem, auch er war in Hamburg dabei, auch mit ihm kann man viel Spaß haben.

Ein Team, das definitiv auch immer Freude macht und vor allem “hinter den Kulissen”, also im Gespräch unter vier Augen, extrem sympathisch ist ist Gigamot. Thomas Fürst mit den Jungs und seiner Familie stellt für mich den Typ Teamchef dar, wie er im Motorsport sein sollte: Völlig durch, für jeden Scheiß zu haben, aber in letzter Instanz ein absoluter Familienmensch, der nichts aber auch garnichts auf seine Leute kommen lässt.

Jetzt bin ich direkt wieder ein wenig wehmütig und sehne das erste Wochenende der MINI Challenge Mitte April herbei, wenn es wieder losgeht und die Meute sich wieder trifft.

MINI Challenge – wir machen unseren Motorsport daraus, egal was die Marketingler sagen! :D

This entry was posted in dombo am Dienstag and tagged , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments are closed.