R56 Facelift – erste Spypics

Die technische Überarbeitung (TÜ) von R55/56/57 wird erst in wenigen Tagen auf dem Genfer Automobilsalon offiziell der Weltöffentlichkeit präsentiert, da überrascht KGP Photography und miniforum.com mit den ersten aussagekräftigen Prototypenbildern der Modellüberarbeitung (MÜ).

R56 Facelift

Eine Detailanalyse nach dem Klick.

Nähert man sich diesem leicht getarnten MINI von vorne, fallen erst einmal die Scheinwerfer auf:

R56 MÜ Detail

Doch auch der mehrmalige Vergleich dieses Scheinwerfers mit dem markanten schwarzen Element im Inlay mit der aktuellen Xenonvariante führte zu der (vorläufigen) Einsicht der bigblogger: Keine Änderung erkennbar, aber vielleicht ist ja dieses chromfarbene Inlay gerade die Tarnung? Die Möglichkeit, dass die schwarzen Xenon Scheinwerfer, wie sie aktuell im MINI Camden und WC50 verbaut werden, zukünftig für alle Varianten verfügbar sein könnten, liegt nahe.

Im Gegensatz dazu ist unterhalb der Scheinwerfer die deutlichste optische Änderung des Facelifts ersichtlich. Schön getarnt mit der BMW typischen Psychofolie:

R56 MÜ Detail

Wie bereits am 8. Februar von uns berichtet, werden die leistungsstarken Modelle Cooper S/SD mit sogenannten Bremskühlschächten – ähnlich dem Countryman Cooper S – ausgestattet. Aber auch das Wabengitter in der Frontschürze erhält ein leicht geändertes Design.

Wie bei Facelifts üblich, wird das äußere Erscheinungsbild eines Fahrzeuges nicht grundlägend geändert. Die Änderungen konzentrieren sich nur auf Teile, die köstengünstig zu überarbeiten sind: Front- und Heckschürze, sowie Scheinwerfer und Rückleuchten. So auch beim MINI:

R56 MÜ Detail

Blickt man dabei auf die Faceliftrückleuchte, fällt sofort auf, dass der Rückfahrscheinwerfer nicht mehr in der Rückleuchte sofort zu erkennen ist. Das läßt zwei Möglichkeiten zu: Der Rückfahrscheinwerfer wandert in die Heckschürze zu den dort sitzenden Nebelsschlußleuchten oder er teilt sich zukünftig mit Hilfe von LEDs den hellen Ring mit dem Blinker.

Oder wandert die Nebelschlußleuchte auch in die Rückleuchte? Das Bild der Heckschürze läßt dabei leider nur wenige Rückschlüsse auf das zukünftige Design zu, auch nicht, ob eventuell – analog zum Countryman – überhaupt keine Leuchtelemente mehr in der Schürze wiederzufinden sind. Klar ist nur eins: Irgendetwas ändert sich.

R56 MÜ Detail

Wer selber die Bilder interpretieren möchte, der kann dies in unserem bigblogg Flickr Album zur MÜ machen. Ach ja, an dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an James aus Florida für den Hinweis auf diese Bilder.

This entry was posted in MINI and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed