150816-Mini-Ausfahrt-018
bigagsl

bigagsl

OGP, ams und bigblogg

Ach, was hatte die bigblogg/mpa Redaktion vom 08. bis 10. August für einen Spaß beim AvD Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring. Doch nicht jeder hatte so viel Freude, wie die 4 bigblogger (irgendwo trieb sich auch unser S.I. rum). Da wäre zum Beispiel Thomas Fischer, Reporter bei der selbsternannten Instanz der deutschen Automobilzeitschriften: auto motor und sport. Das interessante dabei, ihn störten weder die nicht gerade sommerlichen Temperaturen, noch die Großbaustelle „Nürburgring 2009“. Nein, was ihn störte waren diese furchtbar bunten, neuzeitlichen Rennwagen der MINI Challenge.

Autor Fischer begründet dies mit einem angeblich ständig leeren MINI Hospitality Zelt und mangelndem Publikumsinteresse während der Rennen. Mal ganz ehrlich: Was sind das für (aus mpa-Sicht ungerechtfertigte) Argumente? Da drängt sich irgendwie der Verdacht auf, hier wurde im portaleigenem Blog nur zur Erreichung der Zielvereinbarung geschrieben, denn wirklich stichhaltig sind diese zwei genannten Punkte nicht. Wissend, dass die Argumentationskette nicht besonders stark ist, versucht er mit dem Schlagwort Geld den Eindruck aufkommen zu lassen, die BMW AG hätte sich ungerechtfertigter Weise für die Austragung der 2 Rennen eingekauft. Scheinbar hat sich der Reporter nicht wirklich mit der Marke MINI und der von ihm fälschlicherweise als MINI-Cup titulierten Rennserie auseinandergesetzt.

Schließlich handelt es sich bei MINI um eine Marke mit fünfzigjährigem Pedigree, auch, oder gerade weil der Sprung vom 3,05 Meter Zwerg Classic Mini zum 3,65 Meter Riesen New MINI der Neuzeit nicht ohne Reibungsverluste ablief. Letztendlich bekennt sich die BMW Group aber zu ihrer MINI Historie und die MINI Challenge ist ein Teil von diesem Bekenntnis und auf jeden Fall ein sympathischer bunter Farbfleck im Rahmen des Oldtimer Grand Prix

Was mich jedoch wirklich bei dem Blogeintrag ärgert: Ausgerechnet ein Reporter, der in seinem Profil schreibt, dass er Blockierer jeder Art haßt, vergleicht die MINI Challenge beim OGP mit einem „Wildecker Herzbuben“ Auftritt bei „Rock am Ring“. Wessen Gedanken sind hier denn wohl blockiert? Sorry, Herr Fischer, solche billige Polemik ist ein Maxi-Ärgernis, nicht die New MINIs bei den Oldtimern.

Der Beitrag auf auto motor und sport: OGP: Mini-Challenge, Maxi Ärgernis

Diesen post teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Ähnliche posts

Danke, Ernst von Heyking

Man kommt rum beim Thema MINI als Mitverantwortlicher einer Internetplattform (MINI²), Partner in einer Motorsport Presseagentur (mpa) und leidenschaftlicher blogger (bigblogg). Und mit der Zeit

weiter lesen »

Let’s MINI – Erster!

Zumindest am mini2.info Zelt. Nach ziemlich genau 7 Stunden Fahrt, inkl. einem Stopp bei Missis@, an einem Sammelpunkt in der Nähe von Frankfurt und einer

weiter lesen »

1,5 Millionen New MINI

Acht Jahre nach dem Start der Serienfertigung ist der einmillionenfünhunderttausendste MINI vom Montageband des Werkes im englischen Oxford gerollt. Wurde der einmillionste MINI noch an

weiter lesen »