BMW baut einen Elektro-MINI für das sonnige Kalifornien

Einen Tag nach der überraschenden Meldung, dass MINI und Fiat intensiv über eine strategische Partnerschaft nachdenken, die nächste Sensation: BMW baut 500 Elektro-MINIs für den Export in den US Bundesstaat Kalifornien und das geht so:

em
Die Idee ist nicht neu: Bereits seit 2007 bietet Hybrid Technologies einen E-MINI an

Man produziere die 500 benötigten MINIs im Werk in Oxford ohne Motor, Getriebe und Tank und transportiere sie nach München, wo sie mit dem Elektroantrieb ausgerüstet werden. Die BMW Ingenieure, die den Umbau in München durchführen gehören zu einer neuen Abteilung mit dem Namen “Project i”, die aufgebaut wurde und wird, um sogenannte “low-emission city cars” zu entwickeln.

Laut Dr. Norbert Reithofer, Vorsitzender des Vorstandes der BMW AG, will die BMW Group mit diesem Schritt nicht nur Erkenntnisse sammeln, wie eine hohe Mobilität mit reinen Elektrofahrzeugen erreicht werden kann, sondern wie die BMW typische Fahrdynamik mit solchen Fahrzeugen kombiniert werden kann.

Gemäß einiger Quellen aus der BMW Group sollen 490 der MINIs an ausgewählte Kunden in Kalifornien verleast werden. Die übrigen 10 Elektro-MINIs, sollen als Showcars dienen. Laut Automotive News Europe sollen alle 500 MINIs pure silver mit gelben Dach sein. Hintergrund dieser Aktion ist natürlich die strenge kalifornische Gesetzesvorgabe, dass Fahrzeugbauer zukünftig nur noch Produkte anbieten dürfen, wenn sie auch sogenannte “Zero Emission”-Modelle im Progamm haben.

Verwunderlich in diesem Zusammenhang ist für biggblogg nur eins: Cypselus von Frankenberg, MINI Markensprecher, bestätigte die Information über den Bau des Elektro-MINIs nicht. Seltsame Uneinigkeit zwischen Vorstand und Pressesprecher. bigblogg bleibt am Ball.

This entry was posted in Hatch, MINI, MINI Baureihen, MINI E, R55/R56/R57/R58/R59 and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed