Der MINI Absatz im August

Kurz vor der IAA noch einmal trockener Zahlensalat aus München. Die Absatzzahlen des Monats August.

Die BMW Group hat im August weltweit 91.790 Automobile der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce abgesetzt. Damit  verlangsamte sich der Absatzrückgang (Vj. 101.679 / -9,7%) den fünften Monat in Folge. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Vertrieb und Marketing: „”Die Richtung stimmt – seit April konnten wir im Monatsvergleich kontinuierlich Boden gut machen. Auch im August hat sich dieser Trend fortgesetzt. Ich bin verhalten optimistisch, dass wir im Verlauf der kommenden Monate auf den Wachstumspfad zurückkehren. Wir werden dieses Jahr unsere Position als der international führende Anbieter von Premiumautomobilen behaupten, auch wenn wir 2009 insgesamt nicht so viele Autos wie 2008 verkaufen.“”

MINI setzte 16.064 Fahrzeuge (Vj. 16.257 / -1,2%) ab. Trotz der schwierigen Marktbedingungen verbuchten einige MINI Modellreihen deutliche Zuwächse. Wesentlich mehr Kunden als im August des Vorjahres entschieden sich für das MINI Cabrio mit 2.507 Verkäufen (Vj. 1.612 / +55,5%) sowie für den MINI One (in den Varianten Hatch und Clubman) mit 2.746 Verkäufen (Vj. 1.417 / +93,8%). Zwischen Januar und August lieferte die BMW Group weltweit 817.183 (Vj. 992.341 / -17,7%) Automobile aus. Der Absatz der Marke MINI war dabei per August um 15,7% (136.879 Einheiten / Vj. 162.297) rückläufig. Im für die BMW Group größten Absatzmarkt Deutschland konnte die BMW Group im August zulegen. Hier stiegen die Zulassungen um 3,5% auf 18.570 (Vj. 17.942) Einheiten. MINI verbuchte dabei in Deutschland ein Plus von 20,3% (2.730 Einheiten / Vj. 2.270).

This entry was posted in MINI and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed

Comments are closed.