Saabdate: Ecclestone soll in Bieterkampf eingestiegen sein

In Trollhättan, der Heimatstadt des schwedischen Autobauers Saab, sind derzeit die Nerven wohl bis zum zerreißen gespannt. Gestern Abend um 23.00h lief die Angebotsfrist der Saab-Mutter General Motors für den insolventen Vogel Greif ab. Der ebenfalls schwedische Sportwagenhersteller Koenigsegg ist raus, Spyker aus Holland soll sein Angebot nachgebessert haben – und dann ist da noch die luxemburgische Genii Capital, Mutterkonzern des Bremsenherstellers Mov’It, die sich laut Informationen der BBC jetzt mit Formel 1-Zampano Bernie Ecclestone zusammengetan haben soll um Saab zu kaufen. Genii und Ecclestone kennen sich ja bereits, die Luxemburger haben erst kürzlich die Mehrheit am Renault F1 Team gekauft.

This entry was posted in Andere Hersteller and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments Closed