150816-Mini-Ausfahrt-018
dombo

dombo

Gewinnwarnung der BMW Group

Das Marktumfeld ist im Moment objektiv gesehen alles andere als ideal, Dollarschwäche, hohe Ölpreise und die omnipräsente Immobilien- und Finanzkrise schlagen den meisten Menschen aufs Gemüt. Den Autobauern hingegen zielen sie direkt auf den Geldbeutel.

Nachdem Daimler Anfang der Woche bereits eine Gewinnwarnung veröffentlichte, rechneten wir praktisch schon mit der Meldung, die heute Morgen aus München kam:
Auch BMW wird den geplanten Gewinn in diesem Geschäftsjahr nicht erreichen können und korrigierte das Ziel von 3,47 Mrd. Euro vor Steuern auf einen Gewinn von 2,3 – 2,4 Mrd. Euro in 2008. Das würde eine Umsatzrendite von 4,0 % bedeuten. Zum Vergleich: 2003 lag die Kapitalverzinsung noch bei 6,6 % und im vergangenen Herbst gab Konzernchef Reithofer für 2010 das Ziel von 8-10% Rendite aus.

Um den Gewinn des Konzerns weiter von Währungs- und Preisschwankungen unabhängig zu machen, erweitert die BMW Group derzeit die Kapazitäten im Werk Spartanburg (USA) und versucht auch im Einkauf zusätzliche Lieferanten im Dollar-Raum aufzubauen.

Diesen post teilen

Ähnliche posts

Was macht eigentlich: Gert Hildebrand

Vor rund zwei Jahren wurde überraschend Gert Hildebrand als MINI Chefdesigner verabschiedet. Der plötzliche Abgang des charismatische Querdenkers mit dem spitzbübischen Grinsen verwunderte damals nicht nur

weiter lesen »

Wir sind die Letzten…

…aber das dachte sich der werte Leser sicherlich schon. Doch wir meinen es anders: Wir sind die Letzten, die das am schlechtesten gehütete Geheimnis nochmal

weiter lesen »

Fiats 500er drückt!

Scheinbar laufen nicht wenige potentielle MINI Kunden zu den Freunden aus Turin über und kaufen statt eines MINI Einstiegsmodells einen 500er. Der ONE ist leistungsmäßig

weiter lesen »