150816-Mini-Ausfahrt-018
Kopfhoerer

Kopfhoerer

Rückspiegel? Völlig überschätzt!

Das ist nicht nur die Meinung vieler deutscher Autobahnnutzer, sondern auch von Christian Mamerow. Wie sonst kann es sein, dass der Schnellste des Trainings zum DMV-4 Stunden Rennen im Rahmen der VLN am Nürburgring direkt in der zweiten Runde meinte, sich dieses nutzlosen Ballasts auf sehr bodenständige Art entledigen zu müssen.

spiegelweg

Ist das vielleicht die Mamerow’sche Geheimwaffe? Ist der Innenspiegel so schwer, dass durch das Entfernen desselben der Cup 997 GT3 so leicht wird, dass er der Konkurrenz davon fahren kann? Oder ist es eine psychologische Botschaft an die nachfolgenden Autos im Sinne von „Mir wurscht, was ihr da hinter mir treibt“? Oder hatte Chris Mamerow einfach ein dickes Furunkel auf der Nase und war des Anblicks satt? Wie wissen es nicht, aber wir wissen, dass sich die eingeschränkte Rücksicht nicht negativ auf das Renntempo des Mamerow-Porsche ausgewirkt hat.

Diesen post teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Ähnliche posts

Abgrundtief dreckig: Alfa Romeo 4C

Es gab in letzten Jahren nur wenige Neufahrzeuge, die mich beim Fahren wirklich überraschen konnten. Fahren können sie nämlich heutzutage eigentlich alle irgendwie ganz ordentlich. Kleine Fahrwerksschwächen

weiter lesen »

Blogger Road Trip Nummer 1

Road Trip – gibt es dafür eigentlich eine deutsche Übersetzung? Irgendwie nicht, denn „Straßen Ausflug“ klingt nicht nur holprig, wie ein Kopfsteinpflasterbelag, sondern vermittelt auch

weiter lesen »

Nordschleife fahren? Wie uncool!

Bekanntlich wird engagiertes Kreisfahren auf dieser einen 20.832km langen Rennstrecke in der Eifel völlig überbewertet. Das dachten sich auch die schwäbischen Cleverle im Weissacher Porsche

weiter lesen »