150816-Mini-Ausfahrt-018
Kopfhoerer

Kopfhoerer

Rückspiegel? Völlig überschätzt!

Das ist nicht nur die Meinung vieler deutscher Autobahnnutzer, sondern auch von Christian Mamerow. Wie sonst kann es sein, dass der Schnellste des Trainings zum DMV-4 Stunden Rennen im Rahmen der VLN am Nürburgring direkt in der zweiten Runde meinte, sich dieses nutzlosen Ballasts auf sehr bodenständige Art entledigen zu müssen.

spiegelweg

Ist das vielleicht die Mamerow’sche Geheimwaffe? Ist der Innenspiegel so schwer, dass durch das Entfernen desselben der Cup 997 GT3 so leicht wird, dass er der Konkurrenz davon fahren kann? Oder ist es eine psychologische Botschaft an die nachfolgenden Autos im Sinne von „Mir wurscht, was ihr da hinter mir treibt“? Oder hatte Chris Mamerow einfach ein dickes Furunkel auf der Nase und war des Anblicks satt? Wie wissen es nicht, aber wir wissen, dass sich die eingeschränkte Rücksicht nicht negativ auf das Renntempo des Mamerow-Porsche ausgewirkt hat.

Diesen post teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Ähnliche posts

Geschichten aus dem Fahrerlager

Nürburgring, Fahrerlager. So gegen kurz vor neun. Der Spaziergang hinter der Boxengasse wird von einem Mechaniker des Kiwi Team Nürburgring unterbrochen, der ein grösseres Gebilde

weiter lesen »

Porsches Stammbaumschule

Wie macht Porsche eigentlich Videos – Werbespot wird diesem Film nicht gerecht – wie den da? Mit vielen Autos, vielen Kameras, vielen Kabelträgern und Aufwand.

weiter lesen »

IAA: Japan kneift, BMW vergrößert

Im Herbst findet die 63. Internationale Automobil Ausstellung in Frankfurt statt. In Zeiten der Krise wird jeder halbe Quadratmeter weniger Standfläche eines Automobilherstellers vom Wettbewerb

weiter lesen »