150816-Mini-Ausfahrt-018
dombo

dombo

dombo am Dienstag 23.6.

Ich darf meine Pappe nicht abgeben!

Jaha, ganz recht. Gerade war ich bei der Polizei hier in Lindau und wollte – pflichtbewusst deutlich innerhalb der viermonatigen Wahlzeit meines einmonatigen Fahrverbotes – meinen Führerschein abliefern. Doch was musste ich hören?
Polizist: „Haben Sie denn den Bescheid dabei?“
Ich: „Nö, den hab ich natürlich liegen lassen…“
Polizist: „Tja, und dann habe ich gleich noch eine schlechte (SIC!) Nachricht für Sie. Ohne Schriftstück der auslösenden Behörde darf ich den gar nicht annehmen…“

So, und daher darf ich jetzt also noch Auto fahren. Bis Morgen. Da versuche ich es nochmal 😉  Dann seh mer schon…

Aber wie kam ich denn zu dem Fahrverbot? Hm, nun ja. Alles begann mit dem Terrorzwerg. Der ist eigentlich schuld. Er hatte nämlich Geburtstag. Und an Alex‘ Geburtstag muss ich immer fürchterlich viel trinken. Also Alkohol.

Auf dem Heimweg fuhr ich – um 16:30 Uhr immer noch reichlich zerstört – über die A96 nach Hause. Kurz vor Lindau kommt ein Tunnel, in dem gilt Tempo 100. Und Anderthalb Kilometer davor auch, zu Sicherheit. Und für den Blitzer.


Größere Kartenansicht

Auf jeden Fall rollte ich gemütlich ab kurz vor dem 100er-Schild aus und war irgendwo in den hohen 180ern, als ich rechts unter der Brücke (und bestimmt 300 Meter vorm Tunnel) einen Fotoapparat sah. „Klar, ich bin zu schnell – bremsen!“ sagte mein Hirn. Und ja, ich glaube ich war erfolgreich. Denn um ein Haar hätte ich mich unters Fahrverbot gebremst. Das Lokalgewitter maß 144 km/h nach Abzug der Toleranz.

Und das witzige an der Geschichte des Fahrverbots ist: inzwischen hat sich mein Fahrstil – nach Aussage von Flotsche zumindest – deutlich zum besseren gewandt. Nur eben nicht wegen des Blitzers sondern wegen der Keo. So, Blitzerknechte, funktioniert Missionierung! Knutschen statt knippsen ist die Parole, ihr Luschen!

Diesen post teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

2 Gedanken zu „dombo am Dienstag 23.6.“

  1. was ich schon immer mal zu dir gesagt haben wollte, mich bisher aber nie traute: DU RASER!

  2. Na dombo, es ist schon 20:30 Uhr.
    Wo bleibt dein dombo am Dienstag 30.06.09?
    Du kannst der werten Leserschaft ruhig berichten,
    dass du zwischenzeitlich zu den chronischen Beifahrern
    gehörst.

    Aber keine Sorge so in 3-4 Wochen werden wir bestimmt aufhören Witze darüber zu reißen und bis dahin nehmen wir
    dich auch immer mit in die Mittagspause.

Kommentare sind geschlossen.

Ähnliche posts

dombo am Dienstag 1.9.

Ich bin ein Platzhalter, ich stehe für kurze Zeit hier, genau so lange, bis mein Herrchen mich durch einen sinnvollen Text ersetzt.Bisher hat er das

weiter lesen »

dombo am Dienstag 09.12.

"Es ist Dienstag, ich waaaahaaaarte!" – so schalmeit es in schöner Regelmäßigkeit am zweiten Arbeitstag der Woche aus meinem Mobiltelefon…

weiter lesen »

dombo am Dienstag 20.01.

Tja, die Messe ist inzwischen wieder alt. Und was haben wir gelernt? Richtig: Viele Promis und wichtige Konzernnasen waren in Detroit, haben ihre (mehr oder

weiter lesen »

dombo am Dienstag 28.10.

keine Angst, heute hat mein Post definitiv keinen Tiefgang 😀 scheint letzte Woche ja einige Leser verschreckt zu haben :finger: aber was ich eigentlich sagen

weiter lesen »