150816-Mini-Ausfahrt-018
bigagsl

bigagsl

Das Countryman Crossover Disaster

The artist formerly known as MINI Crossover Concept hat anscheinend einen Namen: Countryman. Das behauptet zumindest MotoringFile. Das Indiz: Die BMW Group hat das Wort Countryman als Markennamen schützen lassen. Damit schafft MINI es ein weiteres Mal wieder einen Namen aus der MINI Hisorie wiederzubeleben und alles wieder durcheinaderzuwürfeln. Denn der Clubman war nie eine Kombi Variante des Classic Mini, jedoch der Countryman, der jetzt zu einem Sports Activity Vehicle transformiert wird. Dieser Meinung ist übrigends auch unser englischer Freund Paul Mullet von TheSwitchback.

countrymanjcwprototyp
Hier schielt uns die JCW Variante des Countryman aus der Wüste Californiens an.

Wie der Crosscountrysportoveractivitymanvehicle letztendlich heißen wird, wissen wir spätestens zur IAA. Um die Wartezeit bis zur Öffnung der Messehallen am 17. September jedoch ein wenig zu verkürzen, hat bigblogg ein paar interessante Infos zum SAV MINI für den werten Leser: Zum einen wird die JCW Variante 218PS haben und zum anderen wurde die Markteinführung für die wartenden MINI Fans um 4 Wochen nach vorne verschoben. Das bedeutet: Im September 2010 steht der mit Allrad- und Vorderradantrieb bestellbare Crossover MINI bei den Händlern.

Diesen post teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

2 Gedanken zu „Das Countryman Crossover Disaster“

Kommentare sind geschlossen.

Ähnliche posts

MINI Absatz sackt im Februar nochmals ab

Vor dem Hintergrund der anhaltenden internationalen Wirtschafts- und Finanzkrise verzeichnete auch die BMW Group im Februar erwartungsgemäß einen Rückgang bei den Fahrzeugauslieferungen. Weltweit verkaufte das

weiter lesen »